Geeignete Mitarbeiter im Internet suchen

Interview zur Bewertung der durchgeführten Maßnahme

Suche eines Vertriebsleiters für das Unternehmen Infinex Group, 72221 Haiterbach

Die Interview TeilnehmerInnen

  • Martin Hartl, Geschäftsführer und Inhaber der Infinex Group

  • Manuela Häußler, Personalleiterin der Infinex Group

  • Walter Kaltenbach Rekrutingexperte

Walter Kaltenbach
Was war der Grund für diese Maßnahme

Martin Hartl
Diese Stelle war erstmals zu besetzen, wurde Sie doch bisher von mir als Geschäftsführer mit betreut. Allerdings ist dies nicht mehr möglich, da das Unternehmen heute doch deutlich gewachsen ist und die Aufgaben vielschichtiger geworden sind. Gleichzeitig war zu beobachten, dass der Vertrieb sich nicht mehr weiterentwickelt hat, weil ich mich nicht mehr mit genügend Impulsen einbringen konnte.

Manuela Häußler
Der Vertrieb wurde bisher direkt von unserem GF geführt. Aufgrund der zunehmenden Fülle an Aufgaben sollte diese Stelle neu geschaffen werden, um mit entsprechenden Kapazitäten unseren Vertrieb weiterzuentwickeln.

Walter Kaltenbach
Was hat der Ausschlag gegeben, diese Maßnahme mit Walter Kaltenbach durchzuführen?

Martin Hartl
Mit Walter Kaltenbach arbeite ich schon sehr lange und sehr gerne zusammen. Er kennt zudem mein Vertriebsteam schon viele Jahre und hat mir geholfen es zu formen. Von daher war ich sehr froh, dass er bereit war, den richtigen „Chef“ für mein Team zu finden

Manuela Häußler
Seit vielen Jahren besteht eine erfolgreiche und qualitativ wertige Zusammenarbeit zwischen der Infinex Group und Walter Kaltenbach. Die positiven Erfahrungswerte aus der Vergangenheit waren ausschlaggebend.

Walter Kaltenbach
Was hat Ihnen bei der Herangehensweise von Walter Kaltenbach besonders gefallen?

Martin Hartl
Walter Kaltenbach ist ein sehr überlegter Mensch, der immer fokussiert auf die Aufgabe ist. Trotzdem ist er immer für einen Spaß zu haben und bringt viele Dinge genau auf den Punkt, auch wenn das manchmal unbequem ist, sowohl für den Bewerber, wie auch für das Unternehmen. Die Aufgabe war sehr gut vorbereitet und professionell umgesetzt.

Manuela Häußler
Die umfassende und ganzheitliche Betrachtung des gesamten Rekrutierungsprozesses. Eine Begleitung von A bis Z war vorhanden.

Walter Kaltenbach
Wie wertvoll war für Sie der im Vorfeld durchgeführte Benchmark-Prozess?

Martin Hartl
Das war der eigentliche und wesentliche Punkt im Vorgehen, was den Unterschied gemacht hat. Hier haben wir erst mal richtig betrachtet, was wir eigentlich wollen und auch brauchen. Und ich darf verraten, wir haben dieses Verfahren inzwischen auch auf unteren Hierarchieebenen übernommen, wo wir nicht unbedingt einen externen Berater für die Auswahl brauchen. Einfach auch, um das Team mitzunehmen und deren Sichtweisen abzufragen.

Manuela Häußler
Der im Vorfeld durchgeführte Benchmark-Prozess war sehr wertvoll und eine wichtige Voraussetzung. Denn „Wer sein Ziel nicht kennt, kann auch den Weg nicht finden“.

Walter Kaltenbach
Wie ausschlaggebend war aus Ihrer Sicht die daraus entwickelte Suchbotschaft und wie war das Ergebnis?

Martin Hartl
Wie ausschlaggebend das tatsächlich war, kann ich nicht genau sagen, denn wir haben ja keinen direkten Vergleich. Was man aber sagen kann ist, dass wir auf diese Stellenanzeige ungewöhnlich viele und auch ungewöhnlich gute Bewerbungen bekommen haben. Das kann nicht alleine an der gesamtwirtschaftlichen Situation gelegen haben.

Manuela Häußler
Aus meiner persönlichen Sicht war die Suchbotschaft etwas zu frei formuliert. Dadurch haben sich auch sehr viele ungeeignete Bewerber angesprochen gefühlt. Diese mussten mit einem hohen Zeitaufwand gesichtet und aussortiert werden.

Walter Kaltenbach
Wie hilfreich war für Sie die Unterstützung bei der Bewerberauswahl?

Martin Hartl
Hier habe ich die neutrale Betrachtung genossen – wir haben die Vorauswahl gemacht, unsere Favoriten ausgesucht und diese in der Diskussion mit Walter Kaltenbach überprüft. Tatsächlich kam so noch einer in die sehr enge Auswahl, den wir im ersten Schritt vielleicht gar nicht zum ersten Interview geladen hätten.

Manuela Häußler
Die Sichtweise von Herrn Kaltenbach war sehr hilfreich. Eine externe Sicht, die sich zum Teil im positiven Sinne von unserer Sicht unterschieden hat und dadurch Bewerber in den Auswahlprozess aufgenommen wurden, die ohne ihn nicht aufgenommen worden wären.

Walter Kaltenbach
Welche Qualität hatte für Sie der weitere Weg im Umgang mit den Bewerbern im Auswahlprozess?

Martin Hartl
Der Umgang mit den Bewerbern war sehr wertschätzend und immer auf respektvoller Augenhöhe. Ich hatte das Gefühl, alle haben sich sehr wohl gefühlt und wollten deshalb unbedingt bei uns arbeiten.

Manuela Häußler
Der Umgang mit den Bewerbern im gesamten Auswahlprozess war sehr wertschätzend und professionell. Im Nachgang bin ich auf einzelne Bewerber die letztlich abgelehnt wurden zugegangen und habe um eine entsprechende Bewertung auf der Plattform kununu gebeten. Die Bewerber waren gerne dazu bereit und haben das Bewerberverfahren mit der Note sehr gut bewertet – trotz Absage.

Walter Kaltenbach
Welche Hilfe war für Sie die Durchführung der telefonischen Video Präsentationen mit einem größeren Kreis von Kandidaten?

Martin Hartl
Die Video Präsentation wäre ohne COVID 19 wohl nicht als erster Schritt gewählt worden, aber es hat sich herausgestellt, dass dies ein sehr gutes Medium ist, eine bessere Vorauswahl zu treffen. Viel besser als bei einem Telefoninterview. Man kann mehr Kandidaten in kürzerer Zeit ansprechen und damit auch mal ein Gespräch mehr führen, welches man in Echtzeit wohl eher nicht geführt hat. Das hat dazu beigetragen, dass man im Präsenzinterview tatsächlich ein besseres Gefühl bei den Kandidaten hatte.

Manuela Häußler
Die Durchführung der Video Präsentationen war eine äußert effiziente Herangehensweise. Im Vergleich zu Präsensinterviews wesentlich zeitsparender. Im Vergleich zu Telefoninterviews erhält der Interviewer durch das Video einen umfassenderen Eindruck.

Walter Kaltenbach
Welche Qualität hatte für Sie der eigentliche Kennenlernprozess mit den Bewerbern der engeren Wahl?

Martin Hartl
Durch die Vorgespräche „kannte“ man die Kandidaten ja schon etwas, was den Einstieg erleichtert hat. Die Gespräche waren gut, die Qualität der Kandidaten auch

Manuela Häußler
Der eigentliche Kennenlernprozess war sehr umfangreich und vielschichtig. Auch hier überzeugte Herr Kaltenbach in der Vorbereitung und Umsetzung durch eine hohe Qualität.

Walter Kaltenbach
Welche Bedeutung hatte für Sie die Hinzuziehung von betroffenen Mitarbeitern in dieser Phase und welche zusätzlichen Erkenntnisse hat das gebracht?

Martin Hartl
Ich denke nicht, dass die Mitarbeiter mit der Entscheidung am Ende tatsächlich was zu tun hatten, da die Meinung aller mehr oder weniger gleich war – man war sich am Ende bei 3 Kandidaten einig. Was es allerdings gebracht hat und das war das Wichtigste überhaupt – zumindest bis zum Start des Vorgesetzten – die Mitarbeiter waren mitgenommen, haben sich „für“ diesen Bewerber entschieden, den neuen Vorgesetzten kennen gelernt und sind jetzt positiv auf den Start gespannt. Kritikern konnten wir so den Wind aus den Segeln nehmen. Das Team war im Prozess beteiligt und versteht auch warum es so ist, wie es ist. Ablehnung ist kein Thema.

Manuela Häußler
Die betroffenen Mitarbeiter hinzuzuziehen hat zu einer höheren Akzeptanz des neuen Vertriebsleiters geführt. Zudem spiegelt die Sichtweise der betroffenen Mitarbeiter im Vergleich zur Geschäftsleitung oder Personalabteilung teilweise eine andere Sichtweise wider. Dieser „Blickwinkel“ ist wichtig für ein umfassendes Gesamtbild.

Walter Kaltenbach
Welche echte Auswahl an Kandidaten hatten Sie beim Abschluss des Suchprozesses und wie ist das Ergebnis?

Martin Hartl
Wir hatten am Ende die Qual der Wahl – ein ungemütlicher, aber schöner Zustand. Wir hätten am Ende wohl 3 Kandidaten gehabt, die alle sehr gut gepasst hätten und die man jeder für sich einstellen könnte, wenn die anderen ablehnen würden. Bei dieser Stelle ein echter Luxus.

Manuela Häußler
Wir hatten beim Abschluss des Suchprozesses eine Auswahl von drei Kandidaten.

Walter Kaltenbach
Wie bewerten Sie nach Abschluss des Suchprozesses die Zusammenarbeit mit Walter Kaltenbach?

Martin Hartl
Den letzten Schritt – die Auswahl aus einem der 3 haben wir allein gemacht – es war uns wichtig, hier wieder ganz bei uns zu sein. Allerdings stand Walter Kaltenbach stets beratend zur Seite in der Vorbereitung des letzten Termins und später auch bei den kritischeren persönlichen Gesprächspunkten in der Vertragsverhandlung. (Argumente finden, Gespräch ansetzen, etc.) als Diskussionspartner. Außerdem hat er sich bis zum Schluss eingebracht und immer wieder nachgehört, ob denn ein Vertrag unterschrieben sei – das war gut, vermittelte es doch den wichtigen Eindruck, dass es nicht nur ein Job, sondern eine persönliche Angelegenheit von Walter Kaltenbach war.

Manuela Häußler
Die Zusammenarbeit mit Herrn Kaltenbach ist generell positiv zu bewerten. Auch bei Positionen, die wir selbst besetzten, besteht die Möglichkeit sich mit Herrn Kaltenbach auszutauschen und seine Meinung einzuholen.

Walter Kaltenbach
Was werden Sie tun, wenn wieder einmal eine solche Herausforderung ansteht?

Martin Hartl
Bei den oberen Führungskräften würde ich gerne wieder zu diesem Mittel greifen, denn hier ist eine „externe“ Sicht mit internem Hintergrundwissen und guter Organisation und Wissen sehr hilfreich für das Unternehmen.

Für untere Führungskräfte oder Sachbearbeiter kann man einiges adaptieren, aber aus Zeit- und Kostengründen würde ich hier nicht unbedingt auf dieses aufwändige externe Mittel zurückgreifen, denn auch das eigene HR kann und muss hier gute Dienste leisten – mit einer Ausnahme: wenn es mehrmals nicht gelingt, einen vakanten Posten zu besetzen und man vielleicht wieder neue Ansätze in der „Suchbotschaft“ transportieren muss.

Manuela Häußler
Auf Herrn Kaltenbach zugehen und anfragen, ob Kapazitäten für eine Zusammenarbeit bestehen.

 

Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft zur Beantwortung meiner Fragen und vor allem für die jederzeit angenehme und vor allem vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ich freue mich auf die Fortsetzung der vertrauensvollen Zusammenarbeit.

 

Ihr

Walter Kaltenbach

Kontaktdaten

Walter Kaltenbach
Adlergasse 7
73560 Böbingen
Tel.: + 49 (0) 7173 9163000
Mobil.: + 49 (0) 171 7734481

Email: walter.kaltenbach@find-experts.de

Kontaktieren Sie find experts®

Einverständnis